Ghana

Afrikas Goldküste, so wurde das heutige Ghana einst genannt, liegt, umrahmt von Togo, der Elfenbeinküsten und Burkina Faso, an der Atlantikküste. Hier herrscht ein tropisches Klima, Jahreszeiten in unserem Sinne gibt es nicht. Unterschieden wird nur zwischen Regen- und Trockenzeit. Die beste Reisezeit liegt zwischen November und Februar, wobei es auch zu dieser Zeit im Norden heiß und trocken, im Süden eher warm und schwül ist.

Reisevorbereitungen

Als erstes muss ein Visum beantragt werden, was in der Regel aber schnell geregelt werden kann. Aufwendiger sind da schon die medizinischen Vorbereitungen. Manche Impfungen sind vorgeschrieben, andere empfohlen, und eine gute Malariaprophylaxe ist immer angeraten. Ausführliche Informationen sollten bei einem Arzt eingeholt werden. Durch einfache Hygienemaßnahmen und geeignete Kleidung kann einigen Krankheiten vorgebeugt werden.

Interessantes und Sehenswertes

Insgesamt ist Ghana ein relativ flaches Land, nur wenige Hügel erreichen eine Höhe von maximal 900 Metern. Weite Savannenlandschaften wechseln mit tropischen Regenwäldern ab, im Norden ist schon der Einfluss der Sahara zu verspüren. Wirtschaftliches Zentrum des Landes ist die Hauptstadt Accra, die an der Atlantikküste liegt. Die von den Schweden erbaute Christiansborg, das Nationalmuseum und auch der Lalida Beach gehören zu den Sehenswürdigkeiten dieser Stadt. Auch einen Bummel über einen der lebhaften, farbenprächtigen Märkte sollte man sich nicht entgehen lassen. Hier gibt es nicht nur Lebensmittel oder Kleidung, auch Kunsthandwerk und Schmuck sind zu finden, eine wahre Fundgrube für Touristen. Kunst und Schmuck gehören auch neben Gold und Edelhölzern zu den wichtigen Exportartikeln des Landes.
Historische Hauptstadt ist Kumasi. Dort wird der Besucher hauptsächlich über die traditionelle Lebensweise informiert und kann verschiedenartiges Kunsthandwerk bewundern. In Cape Coast zeugt noch eine alte Burganlage vom einstigen Sklavenhandel. Aber was wäre eine Afrikareise ohne Fotosafari. Und so sollte in jedem Fall den beeindruckenden Nationalparks wie zum Beispiel wie dem Mole oder dem Kakum-Nationalpark ein Besuch abgestattet werden.